erste unterstützungsbekundungen — gurke antiquité

erste solidaritaetsbekundungen treffen ein, zeank hat bisher die besten aussichten das zu genießen, dann hat sich gruppe gurke antiquité gemeldet und folgendes mitgeteilt:

Blogsport ist nicht nur die heimliche Hauptstadt der Zone – hier verdichtet sich all das, was aus Fernsehberichten über unappetitliche Orte wie Delitzsch, Schocha, Röbel oder Schkeuditz bekannt ist. Auch die Blogsport-Linke ist in ihrer übergroßen Mehrheit eine Art Brennglas der deutschen Linken. Zwar will man in Neukölln weder etwas von „Multituden“ und „Diskursen“ noch von „Gender“, „Critical whiteness“ oder „Dekonstruktivismus“ wissen – ganz zu schweigen von „kritischer“ Solidarität mit Gurken. Hier hält die Mehrheitslinke, scheinbar unbeeindruckt von den bundesweiten Debatten, an der klassischen Gartenkunde, der Liebe zum Setzling und der Parole „Tod den Gurken“ fest. Gerade durch diese plumpe Art verraten die Blogsport Volksfreunde allerdings immer wieder unfreiwillig, was sich hinter dem aufklärerisch und fortschrittlich daherkommenden Jargon ihrer Hamburger, Düsseldorfer oder Kreuzberger Genossen verbirgt, wenn sie poppige Header fabrizieren.

das können wir voll unterschrieben. zur illustration noch einige antike gedanken zum thema:

zonengabyinglueck


1 Antwort auf „erste unterstützungsbekundungen — gurke antiquité“


  1. 1 heute für gurke stimmen und eine rote himbeere zum verzehr dafür kassieren — ein traum! « gurke Pingback am 13. Mai 2009 um 15:59 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.